Loulé, Vilamoura und Quarteira
Von der lebhaften Marktstadt Loulé bis hin zum modischen Vilamoura

Loulé, ehemalige Hauptstadt und lebendigste Marktstadt der Algarve

Die Gemeinde Loulé erstreckt sich über eine Fläche von 763 km2 und umfasst sowohl die lebhafte gleichnamige Marktstadt als auch das pulsierende Quarteira mit dem weltberühmten und schicken Jachthafen von Vilamoura. Auch Quinta do Lago, eine abgelegene und luxuriöse Wohnanlage mit Villen für die superreichen, wunderschönen Strände und luxuriösen Ferienhotels, gehört zur Gemeinde Loulé. Dies macht Loulé zu einer der reichsten Gemeinden in Portugal.

Die Stadt Loulé ist eine der wichtigsten Städte der Algarve. Es liegt fast in der Mitte der Algarve und ist nur 15 Autominuten vom Flughafen Faro entfernt. Es ist auch ein idealer Ausgangspunkt für alle, die die Algarve mit einem Mietwagen oder einem Ausflug erkunden möchten.

Die Stadt ist bekannt für lokales Kunsthandwerk wie geflochtene Körbe, Töpferwaren und geformtes Kupfer. Wie die Algarve im Allgemeinen kann Loulé seine maurischen Einflüsse nicht verbergen. Dies kann am Glockenturm der Kirche Igreja Matiz São Clemente oder einfach an der Burg von Loulé gesehen werden.

Die Burg von Loulé beherbergt heute das städtische Museum oder Museu Municipal. Das Highlight dieses Museums ist die wunderschöne Rekonstruktion einer traditionellen Küche aus dem 19. Jahrhundert mit Originalgeschirr. Dieses oberhalb der Stadt gelegene Schloss bietet einen wunnderschönen Blick auf die Stadt Loulé und die Umgebung.

In der Rua da Barbaca bieten viele einheimische Handwerker noch ihre Waren an. Besonders die Töpferwaren, das Sie hier finden, ist bei den Besuchern dieser Stadt sehr beliebt. Unser Souvenir-Tipp: die Cataplana-Kochtöpfe!

Die Kapelle Nossa Senhora da Conceição ist ebenfalls einen Besuch wert. Hier können Sie besonders die Azulejos und den barocken Altaraufsatz bewundern.

Die Märkte von Loulé

Der städtische Markt von Loulé ist ebenfalls bekannt. Die Architektur dieses historischen Marktgebäudes ist erneut von maurischen Einflüssen geprägt. Sie können diesen Markt täglich außer sonntags morgens besuchen. Aber erst am Samstagmorgen, dem offiziellen Markttag von Loulé, erblüht dieser Markt. Frische Produkte sind dann reichlich vorhanden. Frischer Fisch glitzert in den Behältern, Kräuterzweige hängen zwischen den handgemachten Marmeladengläsern und Honig, den geräucherten Würstchen und handgemachtem Käse, Paprika, Marzipan und Zuckerkuchen mit Feigen und Mandeln.

Verwechseln (und vergleichen) Sie diesen Markt nicht mit dem Bauernmarkt (Mercado de agricultores),  der eigentlich eher einem Zigeunermarkt gleicht. Dieser Markt findet auch jeden Samstagmorgen statt und liegt etwas ausserhalb des Zentrums. Besuchen Sie auf jeden Fall das gegenüberliegende Kloster Convento de Santo Antonio, wenn Sie diesen Markt besuchen.

Vilamoura, einer der angesagtesten Badeorte Portugals

Vilamoura ist ein modischer Badeort mit einem international bekannten Jachthafen. Prominente werden vom Glamour und der gepflegtern Atmosphäre, die Vilamoura bietet, angezogen. Sie finden hier den Strand Praia da Vilamoura, einen 3 km langen Sandstrand, der seit Jahren ein Top-Standort für Modefotografen ist. Vilamoura ist neben seinem Jachthafen auch für seine zahlreichen erstklassigen Golfplätze, Luxushotels, opulenten Villen und ein stilvolles Casino bekannt. Vom Jachthafen legen fantastische Ausflugsboote ab, von denen Sie oft wildlebende Delphine im Atlantik beobachten können.

Vilamoura hat sich in kurzer Zeit von nichts zu einem der angesagtesten Badeorte in Portugal und sogar Europa entwickelt. Aber es gibt hier auch eine alte historische Attraktion. Cerro da Vila, ein alter römischer Villenkomplex aus dem 2. Jahrhundert, mit Bädern, Salzbecken, Gräbern und schwarzen und weißen Mosaiken zeigt, dass Luxus auch bei den Römern kein seltsames Konzept war. Im angrenzenden Museum gibt es eine Sammlung verschiedener Objekte aus römischer, westgotischer und maurischer Zeit.

Das lebendige Quarteira

Das lebhafte Quarteira liegt drei Kilometer von Vilamoura entfernt. Es hat ein schönes Zentrum mit Bars, Restaurants und Geschäften und hat einen langen und breiten Sandstrand. Quarteira ist die Heimat der großen Mehrheit der brasilianischen Gemeinde an der Algarve und dies verleiht der Stadt das ganze Jahr über eine farbenfrohe Atmosphäre. Der Fischmarkt von Quarteira ist der beste in der Region und vor allem für seine Schalentiere wie Gambas bekannt. Er bildet auch den Beginn der langen Strandpromenade mit zahlreichen Cafés, Restaurants und Hotels. Jeden Mittwochmorgen gibt es den Zigeunermarkt außerhalb der Stadt (gegenüber dem Lidl-Supermarkt).

Der Ursprung von Quarteira geht mindestens auf die Zeit der römischen Besetzung der Iberischen Halbinsel zurück. Quarteira war schnell für seine Strände, Fischer und Pinienwälder bekannt.